Firmen – Historie - Fahrzeugbau Schröder

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:





Firmen – Historie

Das Familienunternehmen Schröder wurde 1874 durch Wilhelm Schröder als Stellmacherbetrieb gegründet. Holz war der Werkstoff der damaligen Zeit und aus diesem Werkstoff entstanden in der Firma Schröder zahlreiche Pferdekutschen und Fuhrwerke nach Kundenwunsch. Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts wurden aus den Kutschen mit der beginnenden Automobilisierung immer mehr Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, der Werkstoff Holz wurde immer stärker durch Stahl ergänzt und später abgelöst.

Mitte der 1920er Jahre führten die Brüder Hubert und Heinrich Schröder die Familientradition fort. Hubert war gelernter Stellmachermeister und Heinrich absolvierte bereits seine Meisterprüfung im Nachfolgeberuf dem Karosserie – und Fahrzeugbauer Handwerk. Die beiden Brüder symbolisierten bereits durch Ihre sich ergänzenden Handwerksberufe den damals zeitgenössischen Fahrzeugbau, der eine Symbiose aus Holz- und Metallverarbeitung war. Der perfekte handwerkliche Umgang mit den Materialien erlaubte es Ihnen, neben dem klassischem Nutzfahrzeugbau und dem täglichen Reparaturgeschäft, auch Ihrer Kreativität als Karosseriebauer freien Lauf zu lassen, indem Sie eigene Karosserieentwürfe realisierten und auf Fahrgestelle etablierte Hersteller wie Mercedes, Opel, Ford, Chevrolet und Buick aufbauten.

In den 1960er Jahren trat der heutige Inhaber Karosserie – und Fahrzeugbaumeister Hubert Schröder in das Unternehmen ein und begann bereits zu diesem frühen Zeitpunkt Kunststoff- und Aluminiumverarbeitung und somit den Leichtbau zum Schwerpunkt des Unternehmens zu machen. Die Passion zum Leichtbau fand und findet noch heute zusammen mit der nächsten Generation, Marcus Schröder, ihre Verwirklichung in kundenspezifischen Aufbauten und Anhängern, die durch Ihr geringes Eigengewicht bei hoher Lebensdauer Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz vereinen.

„Customised design“ ist der über alle Generationen hinweg und vor allem der heutige Schwerpunkt der Firma beim Bau und Umbau von Anhängern und Aufbauten.

Im Reparaturgeschäft ist die langjährige Erfahrung mit Aluminium und Feinkornstählen sowie das Beherrschen aller gängigen Schweißverfahren eine unserer großen Stärken, die uns dazu befähigt, Chassis aus Leichbaumaterialien zu reparieren und Aluminium – Verschleißböden auszutauschen.

Die alte Handwerkskunst der Blechumformung und der Umgang mit Holz sind von Generation zu Generation weiter gegeben worden und finden ihre Anwendung bei der Restaurierung von Oldtimern.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü